Portal für Konstruktion und Entwicklung
von Medizin- und Laborprodukten

Zurück


Indikationserweiterung

CE-Zeichen für den Verschluss venöser Punktionsstellen der Femoralis

Abbott gab heute bekannt, dass Perclose ProGlide, ein Verschlusssystem für die Punktionsstellen der Femoralis, nun auch für venöse Zugangsstellen (5 bis 24 F) zugelassen ist. Bisher bestand das CE-Zeichen ausschließlich für die Arteria femoralis (5 bis 21 F). Durch die erweiterte Zulassung kann dem Wunsch der Anwender Rechnung getragen werden, den bewährten Perclose ProGlide auch für venöse, minimalinvasive Prozeduren wie die MitraClip-Therapie einzusetzen. 

Der Verschluss der Punktionsstelle erfolgt durch einen chirurgischen Faden, der Knoten ist bereits im System vorgelegt. Durch die mit nummerierter Schrittfolge auf dem System versehene Single-Operator-Anwendung ist das System einfach zu bedienen, der Drahtzugang bleibt bis zum Schluss erhalten und in Untersuchungen konnte eine Verkürzung der Prozedurzeiten1 gezeigt werden. Der Erfolg des Verschlusses kann direkt auf dem Tisch kontrolliert werden, sodass ein sicherer Verschluss gewährleistet ist. Im Gegensatz zu anderen Verschlusssystemen lässt sich die Verschlussstelle falls notwendig direkt wieder repunktieren.  Die Sicherheit und Wirksamkeit des Perclose ProGlide ist in zahlreichen Studien untersucht worden: Bei mehr als 5.000 untersuchten Patienten konnte sowohl ein 98-prozentiger technischer Erfolg als auch eine verkürzte Zeit bis zur Hämostase, Mobilisierung und Entlassung nachgewiesen werden.  

Neueste Studien belegen darüber hinaus signifikant weniger Bluttransfusionen, Infektionen und niedrige Mortalitätsraten verglichen mit einem chirurgischen Verschluss. In einer Untersuchung zum Einsatz von Perclose ProGlide bei MitraClip-Prozeduren konnte ein signifikant kürzerer Aufenthalt auf der Intensivstation verglichen mit einer „figure eight“-Naht in Kombination mit Kompression gezeigt werden. Insgesamt wurde die Sicherheit und Wirksamkeit des Perclose ProGlide bei MitraClip-Prozeduren bei mehr als 600 Patienten untersucht und belegt.

Wichtig beim Einsatz des Perclose ProGlide zum Verschluss großer Punktionsstellen (> 8F) ist, dass bei arteriellen Punktionsstellen > 8F mindestens zwei Systeme sowie die Pre-Close-Technik einzusetzen sind. Bei venösen Punktionsstellen mit einer Schleusengröße ab 8F ist mindestens 1 System und die Pre-Close-Technik anzuwenden.

www.abbott.com


Zurück

Newsletter Anmeldung

Termine

21.03.2019

MedTech.Factory

Mehr
08.10.2019, Messe Karlsruhe

DeburringEXPO

www.deburring-expo.de

Mehr
22.10.2019, Messegelände Stuttgart

parts2clean

www.parts2clean.de

Mehr
14.11.2019

DIGITAL MEDTE CH

Mehr