Portal für Konstruktion und Entwicklung
von Medizin- und Laborprodukten

Kompetenzzentrum als eigenständiges Unternehmen

Bereits am 11. August 1995 wurde das DQS Kompetenzzentrum Medizinprodukte als benannte Stelle für die europäische Richtlinie 93/42/EWG durch die Zentralstelle der Länder für Gesundheitsschutz bei Arzneimitteln und Medizinprodukten (ZLG) mit der Nummer CE 297 zugelassen.

Am 27. Juni 2008 wurde schließlich das Kompetenzzentrum als eigenständiges...

Digitales Zeitalter und Künstliche Intelligenz

Der Artikel von Stefan Welcker, Managing Director DACH, Expert System Deutschland, erläutert, warum Automatisierung im digitalen Zeitalter nur mit Cognitive Computing und Künstlicher Intelligenz zuverlässig funktionieren kann.

„Am Telefon einer Versicherung nimmt ein Roboter die Schadensmeldung entgegen, auf dem Smartphone informiert ein Chatbot der...

Die Entwicklung eines Unternehmens

„Kleiner, präziser, wirtschaftlicher" – so lautet die Devise der preeflow-Produkte. Seit fast schon 10 Jahren werden die Mikrodosierer weltweit in Dosieranwendungen integriert. Zeit, auf die Anfänge von preeflow zurück zu blicken und auch einen Blick in die Zukunft zu wagen. Thomas Diringer ist als Geschäftsfeldleiter seit 2008 von Anfang an für die...

MedTech.Transfer – eine Initiative für Wirtschaft und Wissenschaft

Der Medizintechnik-Cluster der oö. Wirtschaftsagentur Business Upper Austria ist die zentrale Schnittstelle zwischen Wirtschaft, Wissenschaft und Medizin. Ziel ist es, die rund 235 Partner im Bereich der Medizintechnik zusammenzuführen und gemeinsame Projekte zu initiieren. Ausgehend vom zentralen Thema der Medizintechnik fokussiert der Cluster seine...

Die Branche profitiert von Zuwächsen aus dem In- und Ausland

Es ist der Blick auf das Ganze, das System Industrie Electronic (S.I.E) auszeichnet. Das Unternehmen unterstützt seine Kunden bei der Entwicklung medizintechnischer Geräte. Dabei sieht sich der Lösungsanbieter nicht nur als Lieferant, sondern als Spezialist, der ein Produkt von der Idee bis zum Lifecycle Management begleitet und zudem auf ein...

Schutzkonzepte müssen bereits beim Design berücksichtigt werden

Security lässt sich nicht im Nachhinein über Produkte stülpen – Schutzkonzepte müssen bereits beim Design berücksichtigt werden. Nur wenn jedes Gerät eine eigene Identität aufweist und Daten geschützt sind, lassen sich die Vorteile der zunehmenden Vernetzung vom Sensor bis zu Cloud bei minimalem Risiko nutzen. Die Details dazu erläutert Oliver...

Stetig steigende Sicherheitsanforderungen bedingen auch eine höhere Rückverfolgbarkeit

Stetig steigende Sicherheitsanforderungen bedingen auch eine höhere Rückverfolgbarkeit der einzelnen Bauteile medizintechnischer Geräte. "Damit liegt die RFID-Technologie klar im Trend", sagt Kurt Eggmann, Director Sales & Marketing der WEIDMANN Medical Technology AG, ein Geschäftsbereich der WICOR Holding AG. Im Gespräch mit der Redaktion erläutert er...

Implantate revolutionieren

Da Implantate möglichst lange im menschlichen Körper verbleiben sollen, sind die Ansprüche an die Technologie enorm hoch. Heraeus hat mit CerMet einen Werkstoff aus Keramik und Platin entwickelt, der die hohen Anforderungen erfüllt.
Wird einem Patienten ein aktives Implantat wie zum Beispiel ein Herzschrittmacher oder ein Neurostimulator eingesetzt, ist...

Schweizer Medical Cluster

Einem schwachen Euro und Fachkräftemangel stehen Kernkompetenzen und attraktive Rahmenbedingungen gegenüber. Peter Biedermann, Geschäftsleiter des Schweizer Medical Cluster, einem Netzwerk von Herstellern, Zulieferern, Dienstleistungs- und Forschungsunternehmen der Medizintechnik, erläutert die aktuelle Lage.
MED: Herr Biedermann, mit welchen Problemen...

Keine nationale Zulassung durch die Hintertür

Der Bundesverband Medizintechnologie (BVMed) hat in der aktuellen Diskussion über die Änderungsanträge zum GKV-Versorgungsstärkungsgesetz (GKV-VSG) eindringlich vor einer "nationalen Zulassung durch die Hintertür" gewarnt. Die geplante Regelung zu Nutzenstudien neuer Methoden mit Medizinprodukten der Klassen IIb und III dürfe das innovationsfreundliche...

Newsletter Anmeldung

Termine

24.10.2018, Berlin

Sigfox Connect

Informationen

Mehr
06.11.2018, Stuttgart

Vision

https://www.messe-stuttgart.de/vision/

Mehr
12.11.2018, Düsseldorf

Compamed

Mehr
13.11.2018, München

electronica

www.compamed.de

Mehr
19.11.2018, München

MedConf

http://www.medconf.de

Mehr
06.12.2018, Ostfildern

Sicherheitsbeauftragte (§ 30) und Medizinprodukteberater (§ 31)

Ansprechpartner:

Patrizia Zink, Telefon +49 711 34008-99, E-Mail info@tae.de

Mehr
06.12.2018, Ostfildern

Medizinproduktegesetz in Pflegeheimen und ambulanten Diensten anwenden

Ansprechpartner:

Patrizia Zink, Telefon +49 711 34008-99, E-Mail info@tae.de

Mehr
21.03.2019

MedTech.Factory

Mehr
08.10.2019, Messe Karlsruhe

DeburringEXPO

www.deburring-expo.de

Mehr
22.10.2019, Messegelände Stuttgart

parts2clean

www.parts2clean.de

Mehr
14.11.2019

DIGITAL MEDTE CH

Mehr

Bild der Woche

Allzeit Digital

Die Medizintechnik von ZEISS stellte der Fachwelt für Wirbelsäulenchirurgie mit dem TIVATO™ 700 von ZEISS ein innovatives Visualisierungssystem vor. „Für die Entwicklung des TIVATO 700 haben wir Experten aus der ganzen Welt zu Rate gezogen, um Anforderungen an die Mikrochirurgie im Wirbelsäulenbereich zusammenzutragen. Chirurgen dieses Fachbereichs wünschen sich nicht nur eine hervorragende Visualisierung, sie setzen auch auf digitale Lösungen und schätzen die Flexibilität, mit der das Gerät angesichts unterschiedlicher OP-Situationen positioniert werden kann. Diese Anforderungen können wir mit unserem neuen modernen Visualisierungssystem erfüllen“, sagt Dirk Brunner, Leiter des Geschäftsbereichs Mikrochirurgie bei ZEISS. „Die Alterung in der Weltbevölkerung spielt im Wirbelsäulenbereich eine große Rolle. Wir versuchen stetig, die OP-Ergebnisse und Genesungsdauer in der minimal-invasiven Wirbelsäulenchirurgie zu verbessern“, erklärt Dr. Ludwin Monz, Vorstandsvorsitzender der Carl Zeiss Meditec.

Mehr dazu