Portal für Konstruktion und Entwicklung von Medizin- und Laborprodukten

Home  >  MED engineering

Med Engineering

MED engineering 11-12 / 2014

Medizingeräte

Kleinstantriebe retten Leben

Kleinstantriebe retten Leben
Implantierbare Blutflusspumpen benötigen extrem zuverlässige Antriebstechnik. Maßgeschneiderte Kleinstmotoren sind geeignet für den intrakorporalen Einsatz.
Erschienen in MED engineering 11-12 / 2014
Medizingeräte

Nicht-invasive Blut-Spektroskopie

Nicht-invasive Blut-Spektroskopie
Geräte zur nicht-invasiven Analyse von Blut- und Gewebeparametern sind am Point-of-Care die Ausnahme. Neue Sensorsysteme ebnen den Weg zum Patienten-Monitoring. 
Erschienen in MED engineering 11-12 / 2014
Medizingeräte

Automatischer Rippenspreizer

Automatischer Rippenspreizer
Eine US-Hochtechnologiefirma hat einen automatischen Rippenspreizer entwickelt, der post-operative Schmerzen des Patienten reduziert und die Regeneration verbessert. 
Erschienen in MED engineering 11-12 / 2014
Medizingeräte

Blockaden wie Vorhänge zur Seite schieben

Blockaden wie Vorhänge zur Seite schieben
Implantierbare Retraktoren für die minimal-invasive Prostata-therapie können ohne massive chirurgische Eingriffe die Lebens-qualität der betroffenen Patienten erhalten.
Erschienen in MED engineering 11-12 / 2014
Medizingeräte

Miniaturisierte Antriebskomponenten

Miniaturisierte Antriebskomponenten
Elektrische Linearantriebe haben einen hohen Wirkungsgrad und sind für anspruchsvolle Medtech-Aufgaben wegen ihrer Leistungsdichte besonders geeignet. 
Erschienen in MED engineering 11-12 / 2014
Medizingeräte

Direktantriebe für Rotationsachsen

Direktantriebe für Rotationsachsen
Mit Bausatzmotoren in hochpoliger Strator-Ausführung lassen sich anspruchsvolle Anwendungen realisieren. Ein Torqueantrieb verbindet Serienfertigung mit höchster Präzision. 
Erschienen in MED engineering 11-12 / 2014
Medizingeräte

Der kleine Sensor im Ohr

Der kleine Sensor im Ohr
Körpertemperatur, Herzfrequenz und Sauerstoffsättigung desBlutes lassen sich auch imGehörgang messen. Ein Single-Chiperfüllt alle Anforderungen für denmobilen Einsatz.
Erschienen in MED engineering 11-12 / 2014
Medizingeräte

Kantenfrei Displays

Kantenfrei Displays
Optical Bonding Displays sind nicht nur optischansprechend, sondern auch besonders für denmedizinischenBereich geeignet.
Erschienen in MED engineering 11-12 / 2014
Medizingeräte

Vielfalt nahezu unbegrenzt

Vielfalt nahezu unbegrenzt
Moderne TFT Displays für Diagnose- und Überwachungssysteme in der Medizintechnik müssen besondere Kriterien erfüllen. Das betrifft Auflösung und Kontrast, aber auch Robustheit und Qualität.
Erschienen in MED engineering 11-12 / 2014
Medizingeräte

Designkriterien nach EN 60601-1

Designkriterien nach EN 60601-1
Für die Sicherheit von elektrischenNetzteilen gelten unterschiedliche Anforderungen. Wer effizient entwickeln will, benötigt zuverlässiges Knowhow über die erforderlichen Designkriterien und die richtige Auslegung der Schutzmaßnahmen.
Erschienen in MED engineering 11-12 / 2014
Hardware , Medizingeräte

Erfolgreicher Einstieg im Netzwerk

Erfolgreicher Einstieg im Netzwerk
Wollen Hersteller im hart umkämpften Medizinproduktemarkt wettbewerbsfähig bleiben, müssen sie viele Herausforderungen meistern. Ohne Partner kann das mühseelig werden.
Erschienen in MED engineering 11-12 / 2014
Medizin-Informatik , Software, sonstige

Komplexe Funktionalität sicher im Griff

Komplexe Funktionalität sicher im Griff
Strenge Regularien prägen die Entwicklung von Software-systemen. Ein erweiterbarer Baukasten mit Komponenten ist ein hilfreicher Weg, um die Anforderungen einzuhalten.
Erschienen in MED engineering 11-12 / 2014
Medizin-Informatik , Software, sonstige

Sauber erfasst

Sauber erfasst
In der Zentralen Sterilgutaufbereitung (ZSVA) werden Operationsbestecke und andere Hilfsmittel gereinigt, desinfiziert und sterilisiert. Ohne die Zentrale Sterilgutaufbereitung könnte der tägliche Krankenhausablauf nicht stattfinden. Ein kamerabasiertes System erleichtert die Prozessabläufe.
Erschienen in MED engineering 11-12 / 2014
Form+Werkzeug

Maßgeschneiderte Katheterbohrmaschine

Maßgeschneiderte Katheterbohrmaschine
Die Konfektionierung mehrlumiger Katheter stellt hohe Anforderungen an Konstrukteur und Maschine. Die Königsdisziplin sind partikelarme Bohrungen.
Erschienen in MED engineering 11-12 / 2014
Prothetik

Unverwüstlicher Gelenkersatz

Unverwüstlicher Gelenkersatz
Abriebfeste Implantate verlängern die Lebensdauer des künstlichen Gelenks. Die Swiss Federal Laboratories for Materials Science and Technology entwickeln Bandscheiben ohne Abrieb.
Erschienen in MED engineering 11-12 / 2014
Testen/Prüfen

Healthcare auf einem Chip

Healthcare auf einem Chip
Die mechanische Eigenschaft einer Arterienwand ist manchmal ausschlaggebend für operative Eingriffe. Eine neu entwickelte Biaxialprüfmaschine liefert die notwendigen Werte.
Erschienen in MED engineering 11-12 / 2014
Medizingeräte

Styrolkunststoffe für Mehrkammerschläuche

Styrolkunststoffe für Mehrkammerschläuche
Bei der Arzneimittelbereitstellung spielen Schlauchsysteme eine zentrale Rolle. Innovationspartnerschaften ebnen den Wegfür hygienische Schlauchmaterialien aus Kunststoff.
Erschienen in MED engineering 11-12 / 2014
Fertigung

Hochleistungskeramik

Hochleistungskeramik
Hochleistungskeramiken sind ideal zur Herstellung von Referenzen zur Kalibrierung von Messgeräten. Statt kostenintensiver Formwerkzeuge bietet die Grünbearbeitung Vorteile.
Erschienen in MED engineering 11-12 / 2014
Szene

Fortschritt durch Kooperation

Fortschritt durch Kooperation
Einer der großen Trends ist die immer enger werdende Kooperation zwischen Medizintechnikfirmen und Pharmaunternehmen. Davon profitieren beide Branchen.
Erschienen in MED engineering 11-12 / 2014
Recht/Normen

UDI ante Portas

UDI ante Portas
Für Medizinprodukte der Klasse III gilt seit kurzem die UDI Vorschrift der US-amerikanischen Food and Drug Administration (FDA). Alle weiteren Klassen folgen in zeitlichem Abstand.
Erschienen in MED engineering 11-12 / 2014
Medizin-Informatik

Healthcare Mobility

Healthcare Mobility
Die Anforderungen an Netzwerke wachsen vor allem mit der Zunahme mobiler Applikationen. Wer die Leistungsfähigkeit seiner Gerätelandschaft erhalten will muss ausbauen.
Erschienen in MED engineering 11-12 / 2014

Agilität - Hype oder Hoffnung

Der Kern des Erfolgs agiler Methoden liegt in der Veränderung der Haltung und Unternehmenskultur. Was agile Methoden in der Medizintechnik bringen können und was Unternehmen tun müssen, um damit Erfolg zu haben – darüber sprachen wir mit Dr. Dieter Lederer, Geschäftsführer der Vector Consulting Services GmbH und zertifizierter Business-Coach.
Erschienen in MED engineering 11-12 / 2014

MED engineering MARKET 2014

Termine

W3+ FAIR

25.03.2015 - 26.03.2015

Wetzlar

MED.software

29.04.2015 - 30.04.2015

Nürnberg