Portal für Konstruktion und Entwicklung
von Medizin- und Laborprodukten


Zurück


Evaluationskit EK-P4 neu mit Flowelement

Einfachste Testmessungen von SDP3x Differenzdrucksensoren

Sensirion, der weltweit führende Hersteller von hochwertigen Sensoren zur Messung und Steuerung von Feuchte, Gas- und Flüssigkeitsdurchflüssen, präsentiert das weiterentwickelte Evaluationskit EK-P4, welches die Evaluation von Sensirions Differenzdrucksensoren nochmals stark erleichtert. Da das Kit bereits alle zur ersten Testmessung nötigen Features inklusive Flowelement mitbringt, kann eine solche äusserst kostengünstig und in kürzester Zeit durchgeführt werden.

Das Evaluationskit besteht aus einem USB Stick, welcher mit einem PCB verbunden ist. Auf diesem ist bereits ein SDP3x Differenzdrucksensor angebracht. Das mitgelieferte Flowelement kann mithilfe von zwei Schrauben ganz einfach mit dem Kit verbunden und anschliessend direkt an den Gasfluss angeschlossen werden. „Da neu das Flowelement direkt mitgeliefert wird, müssen unsere Kunden ein solches in den meisten Fällen nicht mehr eigens für den Test designen und herstellen“, erklärt Andries Bosma, Produktmanager für Differenzdrucksensoren bei der Sensirion AG. „Die Messung findet dadurch in einer Bypass-Konfiguration statt, welche es unseren Kunden ermöglicht, äusserst kostengünstig und schnell ein genaues Messresultat zu erreichen.“

Die Viewer-Software, welche auf der Website von Sensirion heruntergeladen werden kann, zeigt den gemessenen Differenzdruck mittels eines Graphen an. Sie ermöglicht des Weiteren ein einfaches Datenlogging sowie den Export der Messdaten in eine Excel-Liste. „Wir sind stets bestrebt, unsere Produkte an die Bedürfnisse unserer Kunden anzupassen. Mit der Ergänzung des Evaluationskits um das neue Flowelement ist es uns gelungen, die Sensorevaluation weiter zu vereinfachen und damit unseren Kunden die Arbeit zu erleichtern.“, ergänzt Andries Bosma.

Der mit dem Kit testbare SDP3x ist der weltweit kleinste Differenzdrucksensor und misst nur gerade 5mm x 8mm x 5mm. Durch seine Grösse kann er platzsparend in kompakte Geräte eingebaut werden und eignet sich auch für völlig neue Anwendungsbereiche, in welchen die Messung von Differenzdruck beziehungswiese Massenfluss aufgrund von Grösse und Gewicht bisher nicht denkbar gewesen wäre. Neue Möglichkeiten eröffnen sich damit speziell in mobilen und portablen Geräten wie zum Beispiel im Bereich der Medizintechnik oder der Konsumgüterindustrie. Die Flussmessung des SDP3x basiert auf dem thermischen Messprinzip, welches sich durch besonders exakte Messung und Langzeitstabilität auszeichnet und frei von Nullpunktdrift ist, wodurch regelmässige Nullabgleiche überflüssig werden.

www.sensirion.com


Zurück

    MED Market

    Newsletter Anmeldung

    Termine


    Bild der Woche

    Prüfung individualisierter Implantate

    Die Technik hält immer stärkeren Einzug in die Medizin. Davon profitieren auch Untersuchungen von Implantaten für muskuloskelettale Erkrankungen. Sie reduzieren das Versagen im Patienten auf ein Minimum. Osteoporose und Osteoarthrose zählen zu den Volkskrankheiten im Alter. Sowohl die Abnahme der Knochendichte als auch die degenerative Gelenkerkrankung gehen häufig mit einem erhöhten Sturzrisiko und Frakturen einher. In schweren Fällen sind Implantate oftmals die einzige Lösung. Aus diesem Grund wurde an der 2013 gegründeten Karl-Landsteiner Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften in Krems der Fachbereich für Biomechanik etabliert und ein Labor für Biomechanik mit Prüftechnik von Zwick ausgestattet.

    Mehr dazu