Portal für Konstruktion und Entwicklung
von Medizin- und Laborprodukten


Zurück


1.Branchentag 2018 - Medizintechnik Südwestfalen

Lösungspartner finden

Sie haben noch nicht beantwortete Fragestellungen und sind auf der Suche nach einem Problemlöser!? Sie verfügen bereits über ein breites Netzwerk, sind aber immer an neuen Kontakten interessiert?! Sie kannten bislang die Kompetenzen Südwestfalens nicht und sind neugierig geworden!? Dann gibt es bereits jetzt viele gute Gründe den „1. Branchentag Medizintechnik Südwestfalen 2018“ am 14. März 2018 im Grohe-Forum Hemer zu besuchen.

Aus der Branche – für die Branche

Das „Herzstück“ der eintägigen Fachveranstaltung ist eine Kompetenzausstellung mit 27 Messeständen entlang der Wertschöpfungskette „Medizintechnik/ Gesundheitswirtschaft“.  Die Aussteller sind u.a. Spezialisten in den Bereichen Implantattechnik, Prototypenbau, Verarbeitung von Flüssig- und Festsiliconen, Lasertechnik, Kunststoff- und Metallverarbeitung, Ausstattung von Gesundheitseinrichtungen, Telemedizinischer Anwendungen, Qualitätsmanagement – um nur einige Kompetenzen zu nennen.

Das den Tag begleitende Fachvortragsprogramm greift zudem Themen rund um die „Zukunft der (digitalen) Gesundheitswirtschaft“ auf. Alle Referenten sind Praktiker und berichten in ihren Vorträgen bspw. über aktuelle Trends im Digital Health Engineering, im 3D-Druck in der Medizintechnik oder in der UDIKonformität.

Fachkräfte von morgen treffen

Die Suche nach zukünftigen Fachkräften ist ebenso wichtig, wie das Finden von technischen Lösungspartner. Auch hier hat Südwestfalen viel zu bieten. Beispielsweise bieten die beiden Hochschulen Universität Siegen und die Fachhochschule Südwestfalen Studiengänge der Medizintechnik, der Medizinischen Informatik oder der Bio- und Nanotechnologie an. Die Nähe zur Wirtschaft zeichnet dabei die Studiengänge aus. Im Rahmen des Branchentags Medizintechnik Südwestfalen präsentieren Studierende den Fachbesuchern ihre medizintechnischen Projekte Die Themen reichen von „Virtual Reality in der Medizin“ über „Messtechnische Anwendungen“ bis hin zu Überlegungen zu „Exoskeletten zur Gangunterstützung“.

Die Teilnahme am 1. Branchentag Medizintechnik Südwestfalen 2018 ist bei vorheriger Online-Registerung kostenlos!

www.gesundheitswirtschaft.net


Zurück

    Newsletter Anmeldung

    Termine

    19.09.2018, Leipzig

    ZVO-Oberflächentagen

    www.zvo.org

    Mehr
    19.09.2018, Nürnberg

    49. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Physik (DGMP)

    www.dgmp-kongress.de

    Mehr
    19.09.2018, Nürnberg

    21. Jahrestagung der Deutschen Sektion der International Society for Magnetic Resonance in Medicine (ISMRM)

    www.ismrm.org

    Mehr
    11.10.2018, Tuttlingen Stadthalle

    10. Innovation Forum Medizintechnik

    www.medicalmountains.de

    Mehr
    15.10.2018, Bamberg

    LS-DYNA Forum 2018

    Informationen

    Mehr
    24.10.2018, Berlin

    Sigfox Connect

    Informationen

    Mehr
    06.11.2018, Stuttgart

    Vision

    https://www.messe-stuttgart.de/vision/

    Mehr
    12.11.2018, Düsseldorf

    Compamed

    Mehr
    13.11.2018, München

    electronica

    www.compamed.de

    Mehr
    19.11.2018, München

    MedConf

    http://www.medconf.de

    Mehr
    06.12.2018, Ostfildern

    Sicherheitsbeauftragte (§ 30) und Medizinprodukteberater (§ 31)

    Ansprechpartner:

    Patrizia Zink, Telefon +49 711 34008-99, E-Mail info@tae.de

    Mehr
    06.12.2018, Ostfildern

    Medizinproduktegesetz in Pflegeheimen und ambulanten Diensten anwenden

    Ansprechpartner:

    Patrizia Zink, Telefon +49 711 34008-99, E-Mail info@tae.de

    Mehr
    08.10.2019, Messe Karlsruhe

    DeburringEXPO

    www.deburring-expo.de

    Mehr
    22.10.2019, Messegelände Stuttgart

    parts2clean

    www.parts2clean.de

    Mehr

    Bild der Woche

    Kardio-MRT-Scanner

    Siemens Healthineers hat erstmals mit der Magnetom Sola CardiovascularEdition einen 1,5 Tesla-Magnetresonanztomographen (MRT) vorgestellt, der speziell für kardiovaskuläre Untersuchungen konzipiert wurde. Die Herzbildgebung mittels Magnetresonanztomographie (MRT) galt in der klinischen Routine lange Zeit als besonders kompliziert und zeitintensiv.

    Mehr dazu