Portal für Konstruktion und Entwicklung
von Medizin- und Laborprodukten


Zurück


50G: Hochgeschwindigkeits-Durchbruch mit Transistor Outline Technologie

Vollkupfer-TO-Sockel bietet hohe Wärmeableitungseigenschaften

Die Nachfrage nach immer leistungsfähigeren Netzwerken wächst unaufhaltsam. Der internationale Technologiekonzern SCHOTT schlägt mit seinen neuen 50G-Transistor-Outline-Gehäusen (TO) jetzt auf der Optical Fiber Conference (OFC) in San Diego ein neues Kapitel in der Entwicklung von Ultra-Hochgeschwindigkeits-Netzwerktechnologien auf. Die 50G TO-Innovation von SCHOTT ist mehr als nur ein Geschwindigkeitsrekord: sie eröffnet neue Möglichkeiten in der Netzwerkentwicklung, die Branchenführer schon seit vielen Jahren fordern. 50G TO ist ein Schlüssel für die 50 GBaud-Single Channel-Datenübertragung und ermöglicht:
 
• 100 Gigabit pro Sekunde Single Channel mit PAM4
• 200 Gigabit pro Sekunde mit NRZ (ohne PAM4)
• 400 Gigabit pro Sekunde mit 4-Kanal-PAM4 Modulation
 
Mögliche Anwendungen für 50G-TO-Gehäuse sind vielfältig. Dazu gehören 50G Ethernet, 64G Fibre Channel und bis zu 400G mit QSFP-Transceivern. Besonders erwähnenswert ist der mögliche Einsatz in 50G CPRI-Anwendungen über bis zu 40 Kilometer, wofür eigentlich EML-Laser notwendig wären.

Damit wird eine leistungsfähigere, online vernetzte Welt mit Rechenzentren möglich, die über längere Single Mode-Verbindungen angeschlossen sind. Angesichts von 20,8 Mrd. vernetzten Geräten, die 2020 voraussichtlich im Einsatz sind (im Vergleich zu 6,4 Mrd. 2016), wird die durch 50G TO ermöglichte Hochgeschwindigkeitsentwicklung den Weg für dringend benötigte Bandbreitenerhöhungen in Datenkommunikationsnetzen ebnen. 50G-TO-Gehäuse ermöglichen auch eine schnellere Datenübertragung an Mobilfunkmasten. Damit unterstützen sie die Telekommunikationsbranche bei der Einführung von 5G-Mobilfunknetzen – ein Evolutionsschritt, der deutlich höhere Geschwindigkeiten als die derzeitige 4G-Infrastruktur liefern wird.

Hochgeschwindigkeitsinnovation: neue TO-Komponenten für spezialisierte und extreme Bedingungen

SCHOTT zeigt auf der OFC ein breites Portfolio an opto-elektronischen Komponenten. Für die Infrastruktur von Rechenzentren bietet SCHOTT 28G TO38-Sockel für 100G-Geschwindigkeiten. Eine neue Einschmelzkappe mit hohem Brechungsindex ermöglicht eine Reduzierung der Spotgröße für 25G-/28G-Fotodioden mit kleinem aktivem Bereich. Die branchenweit erste hermetisch dichte Vollkupfer-TO-Sockel bietet wiederum hohe Wärmeableitfähigkeiten, die auch bei industriellen Temperaturbedingungen (I-Temp) eine optimale Laserleistung unterstützen.

www.schott.com


Zurück

    Newsletter Anmeldung

    Termine

    19.09.2018, Leipzig

    ZVO-Oberflächentagen

    www.zvo.org

    Mehr
    19.09.2018, Nürnberg

    49. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Physik (DGMP)

    www.dgmp-kongress.de

    Mehr
    19.09.2018, Nürnberg

    21. Jahrestagung der Deutschen Sektion der International Society for Magnetic Resonance in Medicine (ISMRM)

    www.ismrm.org

    Mehr
    11.10.2018, Tuttlingen Stadthalle

    10. Innovation Forum Medizintechnik

    www.medicalmountains.de

    Mehr
    15.10.2018, Bamberg

    LS-DYNA Forum 2018

    Informationen

    Mehr
    24.10.2018, Berlin

    Sigfox Connect

    Informationen

    Mehr
    06.11.2018, Stuttgart

    Vision

    https://www.messe-stuttgart.de/vision/

    Mehr
    12.11.2018, Düsseldorf

    Compamed

    Mehr
    13.11.2018, München

    electronica

    www.compamed.de

    Mehr
    19.11.2018, München

    MedConf

    http://www.medconf.de

    Mehr
    06.12.2018, Ostfildern

    Sicherheitsbeauftragte (§ 30) und Medizinprodukteberater (§ 31)

    Ansprechpartner:

    Patrizia Zink, Telefon +49 711 34008-99, E-Mail info@tae.de

    Mehr
    06.12.2018, Ostfildern

    Medizinproduktegesetz in Pflegeheimen und ambulanten Diensten anwenden

    Ansprechpartner:

    Patrizia Zink, Telefon +49 711 34008-99, E-Mail info@tae.de

    Mehr
    08.10.2019, Messe Karlsruhe

    DeburringEXPO

    www.deburring-expo.de

    Mehr
    22.10.2019, Messegelände Stuttgart

    parts2clean

    www.parts2clean.de

    Mehr

    Bild der Woche

    Kardio-MRT-Scanner

    Siemens Healthineers hat erstmals mit der Magnetom Sola CardiovascularEdition einen 1,5 Tesla-Magnetresonanztomographen (MRT) vorgestellt, der speziell für kardiovaskuläre Untersuchungen konzipiert wurde. Die Herzbildgebung mittels Magnetresonanztomographie (MRT) galt in der klinischen Routine lange Zeit als besonders kompliziert und zeitintensiv.

    Mehr dazu