Portal für Konstruktion und Entwicklung
von Medizin- und Laborprodukten


Zurück


Die Einbausätze der Baureihe CSG-2A

Höchste Drehmomentdichte mit lebenslanger Präzision

Handlingssysteme für Produktionsanlagen stellen extreme Anforderungen an ihre Antriebssysteme. Um kurze Zykluszeiten und somit eine hohe Effizienz beim Bauteilhandling zu gewährleisten, müssen die Antriebssysteme hochdynamisch beschleunigen und verzögern sowie Verfahrwege mit hohen Drehzahlen schnell überbrücken können. Darüber hinaus sollen die im Kollisionsfall auftretenden Schocklasten möglichst keine Schäden an den Antriebssystemen verursachen. Die Positionierung der Antriebssysteme muss mit höchster Präzision erfolgen, um hohe und reproduzierbare Bauteilqualität zu gewährleisten. Um im engen Maschinenraum die Bauteile zu bewegen, ist zudem ein kompakter Aufbau der Handlingssysteme erforderlich.

Der Einbausatz der Baureihe CSG-2A eignet sich ideal für solche hochdynamischen Anwendungen. Als Wellgetriebe mit lebenslanger Präzision zeichnet er sich durch Spielfreiheit sowie höchste Übertragungs- und Positioniergenauigkeit aus, die aufgrund der prinzipbedingten Vorspannung des Getriebes über die komplette Lebensdauer aufrechterhalten wird.

Im Vergleich zu Standardwellgetrieben weist diese Baureihe bei unveränderten Abmessungen um 30 % höhere Drehmomente auf (Spitzen-, Nenn-, Durchschnitts- und Kollisionsdrehmoment). Somit sind in der Anwendung höhere Beschleunigungen und Verzögerungen möglich und die Zykluszeiten können reduziert werden. Alternativ kann bei gleicher Belastung auch eine kleinere Getriebebaugröße ausgewählt werden. Dadurch ist eine kompaktere Konstruktion des Antriebssystems als mit Standardwellgetrieben möglich.

Durch das um 30 % gesteigerte Kollisionsdrehmoment weist die CSG-Baureihe eine im Vergleich zu Standardwellgetrieben deutlich gesteigerte Robustheit gegenüber Schocklasten auf. Die höhere Belastbarkeit des Getriebes geht allerdings nicht zulasten der Lebensdauer. Im Gegenteil - die Lebensdauer konnte gegenüber dem Standardgetriebe um 40 % gesteigert werden. Der Nutzer profitiert in der Anwendung somit von einer höheren Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit der Produktionsanlagen.

Die Einbausätze der Baureihe CSG-2A sind erhältlich in zehn Baugrößen mit den Untersetzungen 50, 80, 100, 120 und 160 bei einem wiederholbaren Spitzendrehmoment zwischen 23 und 3419 Nm und einer Drehmomentdichte von 260 bis 545 Nm/kg. Die feine Staffelung der Baugrößen ermöglicht es, die ideal geeignete Getriebegröße für die Anwendung zu wählen und somit immer passend zu dimensionieren.

Der Einbausatz, bestehend aus den Bauteilen Circular Spline, Flexspline und Wave Generator, bietet konstruktive Freiheit bei der Integration in die Anwendung. Durch Nutzung der vorhandenen Gehäusestruktur kann beispielsweise ein separates Getriebegehäuse vermieden werden. Weiterhin kann häufig das ohnehin vorhandene Lagersystem der Anwendung als Abtriebslager des Einbausatzes verwendet werden. Somit kann die Konstruktion auf Leichtbau optimiert werden. Durch die hohe Drehmomentdichte der Einbausätze der Baureihe CSG-2A ist zu-dem geringster Platzbedarf im Antriebssystem sichergestellt.

www.harmonicdrive.de

 

 

 


Zurück

    MED Market

    Newsletter Anmeldung

    Termine

    20.06.2018, München

    Workshop PCAP Integration live

    www.hy-line.de/pcap-workshop

    Mehr
    21.06.2018, Linz

    Workshop PCAP Integration live

    www.hy-line.de/pcap-workshop

    Mehr
    26.06.2018, Nürnberg

    Sensor + Test

    http://www.sensor-test.de

    Mehr
    26.06.2018, München

    MATLAB EXPO 2018

    http://www.matlabexpo.com/de/?s_tid=hp_de_conf_event_cta

     

    Mehr
    11.09.2018, Aachen

    Business Forum Qualität

    22. Business Forum Qualität: Vom Smart Device bis zum Digital Twin − Qualitätsmanagement verbindet physische und virtuelle Welt


    Das Veranstaltungsprogramm und Informationen zur Teilnahme finden Interessenten unter www.bfq-aachen.de

    Mehr
    06.11.2018, Stuttgart

    Vision

    https://www.messe-stuttgart.de/vision/

    Mehr
    12.11.2018, Düsseldorf

    Compamed

    Mehr
    13.11.2018, München

    electronica

    www.compamed.de

    Mehr
    19.11.2018, München

    MedConf

    http://www.medconf.de

    Mehr

    Bild der Woche

    Molekulare Bildgebung

    Bestmögliche Demenz-Abklärung

    Bei Patienten mit Gedächtnisstörungen liefert die nuklearmedizinische Bildgebung mittels Positronenemissionstomographie (PET) bzw. die kombinierte Bildgebung aus PET und Magnetresonanztomographie (MRT) nicht nur einen anatomischen Überblick über das erkrankte Gehirn, sondern präzise molekulare Informationen zu Art und Umfang einer Demenzerkrankung – auch schon im Frühstadium. Das hilft in der klinischen Forschung und in der Patientenversorgung und sollte deswegen auch Eingang in die Regelversorgung finden.

    Mehr dazu