Portal für Konstruktion und Entwicklung
von Medizin- und Laborprodukten


Zurück


Die neuen bürstenlosen Motoren der Ultra EC-Serie

Extrem hoher Drehmoment in kompakter Bauform

Portescap erweitert sein Produktportfolio bei den bürsten- und nutenlosen Motoren der ECT-Baureihe (Ultra EC™) und nimmt die zwei neuen Typen 22ECT35 (Länge 35 mm) und 22ECT48 (Länge 48 mm) in sein Programm auf. Diese neuen 22ECT-Motoren erzielen höhere Drehmomente, sind leicht und verfügen über eine kompakte Bauform, wodurch eine weitere Miniaturisierung von Kundenanwendungen ermöglicht wird.

Diese kompakten bürstenlosen Motoren verfügen über ein beinahe 50 % höheres Dauerdrehmoment als vergleichbare Motoren, ohne den reibungslosen Betrieb oder die lange Lebensdauer zu beeinträchtigen, die Sie von den bürsten- und nutenlosen Motoren von Portescap erwarten. Unsere 22ECT-Motoren wurden speziell für hohe Dauerdrehmomente bei geringer bis mittlerer Geschwindigkeit optimiert, wodurch eine Leistungsmaximierung zwischen 10.000 und 20.000 1/min erzielt wird.

Die 22ECT-Motoren erreichen Drehmomente von bis zu 41,6 mNm. Diese hohen Leistungen werden erreicht durch unsere patentierte Ultra-Spulentechnologie und das patentierte multipolare Rotordesign. Der 22ECT-Motor ist der leichteste 4-polige Motor und wiegt ca. 28 % weniger als vergleichbare Motoren.

Deshalb ist dieser besonders geeignet für medizinische und industrielle Handwerkzeuge, bei denen ein hohes Drehmoment und ein geringeres Gewicht von Bedeutung sind, um die physische Belastung des Anwenders gering zu halten. Darüber hinaus ist der neue 22ECT die perfekte Wahl für Anwendungen wie menschliche Roboter, Laborgeräte, elektrische Greifer und Vermessungsgeräte.

Portescap hat erfolgreich einen hochwertigen, langlebigen und leistungsstarken bürstenlosen Motor entwickelt, der wegen seiner konstanten Drehzahl und der geringen Erwärmung bei Belastung perfekt für Getriebeanwendungen geeignet ist. Das geringe Trägheitsmoment ist besonders geeignet für Anwendungen, bei denen ein schnelles Beschleunigen, Starten und Stoppen gefordert wird.

Um Ihren Anforderungen in Bezug auf Spannung und Drehzahl zu entsprechen, sind die neuen 22ECT-Motoren mit Hall-Sensoren und in drei Spulenausführungen verfügbar. Auf Anfrage bietet Ihnen Portescap gerne weitere Optionen wie kundenspezifische Spulen- und Wellenausführungen, Getriebe, Encoder und Anschlussstecker an.

Portescap ist weltweit nach ISO 9001:2008 und unser Produktionsstandort in Indien darüber hinaus nach ISO14001:2004 und OHSAS 18001:2007 zertifiziert.

Motorleistung

Portescap 22ECT48: Baugröße oder Bauform Durchmesser 22 mm; Baugröße oder Bauform Länge 48 mm; Drehmoment 41.6 mNm; Motorregulierungsfaktor 2.9 R/k2

Vergleichbare Motoren: Baugröße oder Bauform Durchmesser 22 mm; Baugröße oder Bauform Länge 52 mm; Drehmoment 26.2 mNm; Motorregulierungsfaktor 4.2 R/k2

www.portescap.de

 

 


Zurück

    Newsletter Anmeldung

    Termine

    11.09.2018, Aachen

    Business Forum Qualität

    22. Business Forum Qualität: Vom Smart Device bis zum Digital Twin − Qualitätsmanagement verbindet physische und virtuelle Welt


    Das Veranstaltungsprogramm und Informationen zur Teilnahme finden Interessenten unter www.bfq-aachen.de

    Mehr
    19.09.2018, Leipzig

    ZVO-Oberflächentagen

    www.zvo.org

    Mehr
    15.10.2018, Bamberg

    LS-DYNA Forum 2018

    Informationen

    Mehr
    24.10.2018, Berlin

    Sigfox Connect

    Informationen

    Mehr
    06.11.2018, Stuttgart

    Vision

    https://www.messe-stuttgart.de/vision/

    Mehr
    12.11.2018, Düsseldorf

    Compamed

    Mehr
    13.11.2018, München

    electronica

    www.compamed.de

    Mehr
    19.11.2018, München

    MedConf

    http://www.medconf.de

    Mehr

    Bild der Woche

    Supraleitender Sensor für Mikrowellen

    Supraleitende Quantencomputer gelten als Zukunftstechnologie, sind aber komplexe und sensitive Geräte. Störungen zu analysieren ist schwierig, weil ihr Kern bei niedrigen Temperaturen arbeitet, wo konventionelle Technik nicht einsetzbar ist. Ein Forscherteam hat nun den Einfluss von elektromagnetischen Feldern auf supraleitende Qubits, den Grundbausteinen von Quantencomputern, im Betrieb vermessen, wie es im Fachmagazin Physical Review A berichtet. Damit lassen sich Qubits jetzt nutzen, um Leistung und Frequenz von Mikrowellensignalen genau zu vermessen.

    Mehr dazu