Portal für Konstruktion und Entwicklung
von Medizin- und Laborprodukten


Zurück


Künstliche Intelligenz

75 Prozent der Unternehmen wollen KI-Technologien implementieren

Ein Einsatzgebiet für Künstliche Intelligenz sind virtuelle Assistenzsysteme, die Mitarbeiter durch das Automatisieren einfacher Tätigkeiten entlasten können.

Künstliche Intelligenz (KI) zählt zu den Top-Themen bei Unternehmen. Laut des „Top IT-Trends 2018“-Reports von Dimension Data gehen rund drei Viertel der Führungskräfte davon aus, dass entsprechende KI-Technologien in den kommenden drei Jahren in ihrem Unternehmen eingeführt werden.

Die Studie benennt als wichtigste Einsatzgebiete digitale Assistenzsysteme und innovative IT-Sicherheitskonzepte. Weitere mögliche Einsatzgebiete für Künstliche Intelligenz soll die Abwehr von Cyber-Angriffen sein. Anstelle des Programmierers, der mithilfe von Algorithmen definieren muss, welche Schadsoftware gesucht werden soll, könnte in diesem Szenario die Anwendung selbstständig nach Angreifern suchen.

Virtuelle Assistenzsysteme

Um die Arbeit in Unternehmen zu vereinfachen, sind auch virtuelle Assistenzsysteme denkbar. Durch die Automatisierung einfacher Tätigkeiten sollen diese Kosten sparen und Mitarbeiter entlasten.

Ellen Kuder, Director Digital Workplace bei Dimension Data, sagt: „Die Aufgabe von Künstlicher Intelligenz ist es nicht, Mitarbeiter zu ersetzen. Im Gegenteil entlasten neue Technologien Mitarbeiter und ergänzen die menschlichen Fähigkeiten sinnvoll bei der täglichen Arbeit. So können auf der Basis von Datenanalysen und KI fundierte Entscheidungsgrundlagen erstellt, IT-Attacken frühzeitig abgewehrt oder Routinetätigkeiten abgewickelt werden.“

Aufgrund der im letzten Jahr von Dimension Data durchgeführten Studie „Digital Workplace Report: Transforming Your Business“ erwarteten 62 Prozent der Befragten, dass virtuelle Assistenzsysteme in ihrem Unternehmen implementiert werden. Für die Studie wurden weltweit 850 Führungskräfte aus Wirtschaft und IT befragt.

www.bigdata-insider.de


Zurück

    Newsletter Anmeldung

    Termine

    19.09.2018, Leipzig

    ZVO-Oberflächentagen

    www.zvo.org

    Mehr
    19.09.2018, Nürnberg

    49. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Physik (DGMP)

    www.dgmp-kongress.de

    Mehr
    19.09.2018, Nürnberg

    21. Jahrestagung der Deutschen Sektion der International Society for Magnetic Resonance in Medicine (ISMRM)

    www.ismrm.org

    Mehr
    11.10.2018, Tuttlingen Stadthalle

    10. Innovation Forum Medizintechnik

    www.medicalmountains.de

    Mehr
    15.10.2018, Bamberg

    LS-DYNA Forum 2018

    Informationen

    Mehr
    24.10.2018, Berlin

    Sigfox Connect

    Informationen

    Mehr
    06.11.2018, Stuttgart

    Vision

    https://www.messe-stuttgart.de/vision/

    Mehr
    12.11.2018, Düsseldorf

    Compamed

    Mehr
    13.11.2018, München

    electronica

    www.compamed.de

    Mehr
    19.11.2018, München

    MedConf

    http://www.medconf.de

    Mehr
    06.12.2018, Ostfildern

    Sicherheitsbeauftragte (§ 30) und Medizinprodukteberater (§ 31)

    Ansprechpartner:

    Patrizia Zink, Telefon +49 711 34008-99, E-Mail info@tae.de

    Mehr
    06.12.2018, Ostfildern

    Medizinproduktegesetz in Pflegeheimen und ambulanten Diensten anwenden

    Ansprechpartner:

    Patrizia Zink, Telefon +49 711 34008-99, E-Mail info@tae.de

    Mehr
    08.10.2019, Messe Karlsruhe

    DeburringEXPO

    www.deburring-expo.de

    Mehr
    22.10.2019, Messegelände Stuttgart

    parts2clean

    www.parts2clean.de

    Mehr

    Bild der Woche

    Kardio-MRT-Scanner

    Siemens Healthineers hat erstmals mit der Magnetom Sola CardiovascularEdition einen 1,5 Tesla-Magnetresonanztomographen (MRT) vorgestellt, der speziell für kardiovaskuläre Untersuchungen konzipiert wurde. Die Herzbildgebung mittels Magnetresonanztomographie (MRT) galt in der klinischen Routine lange Zeit als besonders kompliziert und zeitintensiv.

    Mehr dazu