Portal für Konstruktion und Entwicklung
von Medizin- und Laborprodukten


Zurück


Medtec Europe 2018

Industriepartnerschaften werden erfolgreich ausgebaut

Für die Medtec Europe (vom 17.-19. April 2018 in Stuttgart) hat UBM mit der VDE DGBMT (Deutsche Gesellschaft für Biomedizinische Technik), mit Fraunhofer IPA und der Landesmesse Stuttgart, und mit dem VDI (Vereinigung Deutscher Ingenieure) erneut starke Partner an Ihrer Seite. Medtec Europe 2018 entwickelt sich damit zu einer der am besten vernetzten und innovativsten Plattformen für Trends in der Medizintechnologie.

Auch in 2018 werden Industrieinnovation und Produktentwicklungen im Mittelpunkt der Medtec Europe stehen. Zusätzlich zu den etablierten Veranstaltungen, wie dem Medtec Europe Insights Theatres und den Vor-Ort-Seminaren, werden die neuen Partnerschaften und Initiativen die Messe bereichern.

Die VDE-DGBMT bring eine ausgeprägte Expertise im Bereich Biomedizin und Medizintechnik zur Medtec Europe. Die bereits bestehende Zusammenarbeit mit dem VDI wird vertieft, um eine einzigartige Plattform für Nachwuchsingenieure aus der Medtech-Industrie zu bieten. Weiterhin besteht die Partnerschaft mit dem VDMA (Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau) und dient dazu Branchenwissen zu teilen und branchenspezifische Netzwerke in der europäischen Medizintechnik-Industrie aufzubauen.

Darüber hinaus wird die Medtec Europe in Kooperation mit der Landesmesse Stuttgart und Fraunhofer IPA in 2018 am 17. April 2018 zum ersten Mal Gastgeber der Konferenz Medical Device Manufacturing. Diese richtet sich an Entscheidungsträger aus Forschung und Entwicklung, Medizintechnik und Produktentwicklung und wird parallel zum regulären Programm angeboten.

"Die Medtec Europe in Stuttgart ist seit Jahren ein wichtiger Branchentreffpunkt, wo wir nicht nur neue Kundenbeziehungen knüpfen, sondern auch bestehende Projekte mit unseren Kunden weiterentwickeln“, sagt René Heilmann, Marketingleiter von Freudenberg Medical. "Besonders attraktiv ist der Besuchermix aus der Medizintechnik- und Pharmaindustrie. Das internationale Publikum und die positive Atmosphäre veranlassen uns, auch 2018 wieder bei Medtec Europe dabei zu sein."

Neben dem bekannten Medtec Meetings Matchmaking Programm und einem Breakfast Meeting wird in 2018 auch eine neue und erweiterte Start-Up Academy durch das Medtec Insights Theatre angeboten. Highlights der Messe werden die Bereiche „Smart Health“ und „Smart Manufacturing“ sein, in denen Präsentationen über spezialisierte Technologien zu 3D-Druck, Robotik, Smart Health, Gesundheitssensoren und Wearable Devices, sowie innovativer Energieformen stattfinden werden. Neben spannenden Vorträgen renommierter Redner, wird es auch Produktvorführungen führender Aussteller, darunter die KOCH Pac-System GmbH, im Smart Manufacturing Bereich geben.

Medtec Europe ist der festen Überzeugung, dass sich die Wettbewerbslandschaft auch durch neue Fertigungstechnologien und „Smart Health“ weiterhin nachhaltig verändern wird. Branchenkennern bietet Medtec Europe frühzeitig Einblick in diese Entwicklungen, um gemeinsam die nächste Generation medizinischer Geräte zu entwickeln.

„Als einer der führenden Branchenevents bietet die Medtec Europe auch in 2018 wieder eine Plattform zur Förderung von Industriepartnerschaften. Smart und Connected Health stehen in 2018 im Mittelpunkt der Veranstaltung und verstärken unsere Position als Drehschreibe der Innovation” so Anne Schumacher, Brand Director, UBM. “Wir freuen uns, unsere Besucher bahnbrechende Innovationen der Medizintechnik hautnah erleben zu lassen.”

Mit einem umfassenden Programm, welches die Herausforderungen und Chancen der Medizintechnikbranche aufgreift, und den Präsentationen von renommierten Branchenexperten, hofft Medtec Europe auch in 2018 wieder mehr als 7.000 Teilnehmer und mehr als 600 Aussteller aus 70 Ländern begrüßen zu können. Die Besucher können neue Kontakte knüpfen, potenzielle Partner treffen, Ideen auszutauschen und neue Produkte und Dienstleistungen aus allen Produktionsstufen entdecken.

www.medteceurope.com

 

 


Zurück

    Newsletter Anmeldung

    Termine

    24.10.2018, Berlin

    Sigfox Connect

    Informationen

    Mehr
    06.11.2018, Stuttgart

    Vision

    https://www.messe-stuttgart.de/vision/

    Mehr
    12.11.2018, Düsseldorf

    Compamed

    Mehr
    13.11.2018, München

    electronica

    www.compamed.de

    Mehr
    19.11.2018, München

    MedConf

    http://www.medconf.de

    Mehr
    06.12.2018, Ostfildern

    Sicherheitsbeauftragte (§ 30) und Medizinprodukteberater (§ 31)

    Ansprechpartner:

    Patrizia Zink, Telefon +49 711 34008-99, E-Mail info@tae.de

    Mehr
    06.12.2018, Ostfildern

    Medizinproduktegesetz in Pflegeheimen und ambulanten Diensten anwenden

    Ansprechpartner:

    Patrizia Zink, Telefon +49 711 34008-99, E-Mail info@tae.de

    Mehr
    21.03.2019

    MedTech.Factory

    Mehr
    08.10.2019, Messe Karlsruhe

    DeburringEXPO

    www.deburring-expo.de

    Mehr
    22.10.2019, Messegelände Stuttgart

    parts2clean

    www.parts2clean.de

    Mehr
    14.11.2019

    DIGITAL MEDTE CH

    Mehr

    Bild der Woche

    Allzeit Digital

    Die Medizintechnik von ZEISS stellte der Fachwelt für Wirbelsäulenchirurgie mit dem TIVATO™ 700 von ZEISS ein innovatives Visualisierungssystem vor. „Für die Entwicklung des TIVATO 700 haben wir Experten aus der ganzen Welt zu Rate gezogen, um Anforderungen an die Mikrochirurgie im Wirbelsäulenbereich zusammenzutragen. Chirurgen dieses Fachbereichs wünschen sich nicht nur eine hervorragende Visualisierung, sie setzen auch auf digitale Lösungen und schätzen die Flexibilität, mit der das Gerät angesichts unterschiedlicher OP-Situationen positioniert werden kann. Diese Anforderungen können wir mit unserem neuen modernen Visualisierungssystem erfüllen“, sagt Dirk Brunner, Leiter des Geschäftsbereichs Mikrochirurgie bei ZEISS. „Die Alterung in der Weltbevölkerung spielt im Wirbelsäulenbereich eine große Rolle. Wir versuchen stetig, die OP-Ergebnisse und Genesungsdauer in der minimal-invasiven Wirbelsäulenchirurgie zu verbessern“, erklärt Dr. Ludwin Monz, Vorstandsvorsitzender der Carl Zeiss Meditec.

    Mehr dazu