Portal für Konstruktion und Entwicklung
von Medizin- und Laborprodukten


Zurück


Off-Axis Parabolspiegel mit geringer Streuung

Oberflächenrauheit unter 50 Å RMS

Edmund Optics® (EO) hat sein Portfolio um TECHSPEC® Off-Axis Parabolspiegel (OAP) mit geringer Streuung erweitert. Die Präzisionsspiegel mit einem Oberflächenprofil von ?/8 RMS und einer Oberflächenrauheit unter 50 Å RMS wurden entwickelt, um die Streuung im sichtbaren Bereich zu reduzieren. Sie eignen sich besonders zur Fokussierung, Kollimation, Strahlaufweitung und für optische Prüfsysteme wie beispielsweise die MTF-Prüfung.

Die OAP-Produktreihe von Edmund Optics ist von fünf Modellen auf mehr als 40 Modelle angewachsen und bietet dadurch mehr Optionen und Flexibilität. Beispiele für diese zusätzlichen

Optionen innerhalb der OAP-Reihe sind unter anderem zwei neue Beschichtungen, „Protected Gold“ und „UV Enhanced Aluminium” sowie eine neue Größe von ¼”. In den kommenden Monaten wird die Produktfamilie kontinuierlich erweitert.

Reduzierte Streuung im UV und sichtbaren Bereich

TECHSPEC® Off-Axis Parabolspiegel lenken einfallendes, kollimiertes Licht exakt in einem definierten Winkel um, fokussieren dieses und erzielen eine minimale Streuung. Die Spiegel wurden mittels eines geschützten Verfahrens entwickelt, welches die Streuung im UV und sichtbaren Bereich reduziert. Jeder TECHSPEC® Off-Axis Parabolspiegel durchläuft dabei eine visuelle Prüfung mit einem HeNe-Laser, um die geringe Streuung zu gewährleisten. Im Vergleich zu standardmäßigen Off-Axis Parabolspiegeln zeichnen sich diese Spiegel aus Aluminiumsubstrat 6061-T6 durch niedrigere Oberflächenrauheit und ein verbessertes Oberflächenprofil aus.
www.edmundoptics.de


Zurück

    MED Market

    Newsletter Anmeldung

    Termine


    Bild der Woche

    Keine Angst vor dem Kollegen Maschine

    Eine aktuelle Studie von Pegasystems zeigt, dass Führungskräfte keine Berührungsängste bezüglich künstlicher Intelligenz (KI) und Automatisierungslösungen am Arbeitsplatz haben.

    Pegasystems, Anbieter von Software für Vertrieb, Marketing, Service und Operations, befragte weltweit 845 Führungskräfte aus verschiedenen Wirtschaftssektoren zu ihren Ansichten über die zunehmende Bedeutung von KI und Automatisierung. Dabei zeigte sich, dass die häufig kolportierte Angst vor dem Arbeitsplatzverlust in Folge des Einsatzes intelligenter Maschinen so nicht zutrifft.

    Mehr dazu