Portal für Konstruktion und Entwicklung
von Medizin- und Laborprodukten


Zurück


Python-Schnittstelle für Messgeräte

Zum kostenfreien Download

Measurement Computing (MCC) hat den Software-Support für seine Messgeräte und Messkarten mit USB-, Ethernet- oder Bluetooth-Anschluss erweitert. Ab sofort ist eine Open Source-Schnittstelle für die universelle Programmiersprache Python verfügbar, die auf der Universal Library von MCC basiert.

Das API ist als Wrapper um die Universal Library C API ausgeführt. Die Schnittstelle unterstützt den Zugriff auf die analogen und digitalen Ein- und Ausgänge sowie Zähler der meisten Multifunktions-Messgeräte und Digital I/O-Module der MCC-Produktlinie. Neben dem Quellcode stehen auch Beispiele zum kostenfreien Download bereit.

Die mobilen PC-gestützten Messgeräte von MCC sind in zahlreichen Ausführungen zur langsamen Aufzeichnung von Temperaturen und Spannungen genauso geeignet, wie zur simultanen Erfassung mehrerer Kanäle bei hohen Abtastraten bis 20 MHz.


www.mccdaq.de


Zurück

    Newsletter Anmeldung

    Termine

    24.10.2018, Berlin

    Sigfox Connect

    Informationen

    Mehr
    06.11.2018, Stuttgart

    Vision

    https://www.messe-stuttgart.de/vision/

    Mehr
    12.11.2018, Düsseldorf

    Compamed

    Mehr
    13.11.2018, München

    electronica

    www.compamed.de

    Mehr
    19.11.2018, München

    MedConf

    http://www.medconf.de

    Mehr
    06.12.2018, Ostfildern

    Sicherheitsbeauftragte (§ 30) und Medizinprodukteberater (§ 31)

    Ansprechpartner:

    Patrizia Zink, Telefon +49 711 34008-99, E-Mail info@tae.de

    Mehr
    06.12.2018, Ostfildern

    Medizinproduktegesetz in Pflegeheimen und ambulanten Diensten anwenden

    Ansprechpartner:

    Patrizia Zink, Telefon +49 711 34008-99, E-Mail info@tae.de

    Mehr
    21.03.2019

    MedTech.Factory

    Mehr
    08.10.2019, Messe Karlsruhe

    DeburringEXPO

    www.deburring-expo.de

    Mehr
    22.10.2019, Messegelände Stuttgart

    parts2clean

    www.parts2clean.de

    Mehr
    14.11.2019

    DIGITAL MEDTE CH

    Mehr

    Bild der Woche

    Allzeit Digital

    Die Medizintechnik von ZEISS stellte der Fachwelt für Wirbelsäulenchirurgie mit dem TIVATO™ 700 von ZEISS ein innovatives Visualisierungssystem vor. „Für die Entwicklung des TIVATO 700 haben wir Experten aus der ganzen Welt zu Rate gezogen, um Anforderungen an die Mikrochirurgie im Wirbelsäulenbereich zusammenzutragen. Chirurgen dieses Fachbereichs wünschen sich nicht nur eine hervorragende Visualisierung, sie setzen auch auf digitale Lösungen und schätzen die Flexibilität, mit der das Gerät angesichts unterschiedlicher OP-Situationen positioniert werden kann. Diese Anforderungen können wir mit unserem neuen modernen Visualisierungssystem erfüllen“, sagt Dirk Brunner, Leiter des Geschäftsbereichs Mikrochirurgie bei ZEISS. „Die Alterung in der Weltbevölkerung spielt im Wirbelsäulenbereich eine große Rolle. Wir versuchen stetig, die OP-Ergebnisse und Genesungsdauer in der minimal-invasiven Wirbelsäulenchirurgie zu verbessern“, erklärt Dr. Ludwin Monz, Vorstandsvorsitzender der Carl Zeiss Meditec.

    Mehr dazu