Portal für Konstruktion und Entwicklung
von Medizin- und Laborprodukten


Zurück


Rostfreie Distanzkupplung EWLC

Hygienisches Verbinden von weit auseinanderliegenden Wellen

Auch in anspruchsvollen Bereichen, wie Medizin und Pharmatechnik müssen oft weit auseinanderliegende Wellen verbunden werden. Um hierbei aufwendige und kostenintensive konstruktive Leistungen für notwendige Zwischenlagerungen zu umgehen, wurden Distanzkupplungen entwickelt.

Die Distanzkupplung EWLC, mit einer Baulänge von bis zu 3 m, hat ein längenvariables Zwischenrohr aus Edelstahl A2 oder A4, das entsprechend dem Kundenwunsch angepasst wird. Verbunden ist dieses Rohr mit zwei Metallbalgkupplungen aus Edelstahl A4. In vielen Fällen kann die EWLC Distanzkupplung als spielfreie Verbindungs-, Gelenk- oder Synchronwelle eingesetzt werden. Fluchtungsfehler, insbesondere Parallelversatz, können in erheblicher Größenordnung mit dieser Type ausgeglichen werden.

Die Halbschalennaben erleichtern die Montage und gewährleisten eine sichere, kraftschlüssige Verbindung. Die Type ist besonders torsionssteif und eignet sich für hohe Betriebsdrehzahlen bis zu 6000 min-1 bei geringem Trägheitsmoment.

Die EWLC ist erhältlich in 7 Baugrößen mit einem Nennmoment von bis zu 1200 Nm. Wellendurchmesser zwischen 7 mm und 85 mm können aufgenommen werden.

www.enemac.de


Zurück

    MED Market

    Newsletter Anmeldung

    Termine


    Bild der Woche

    Durchbruch in der Nanoelektronik
    Ein Transistor aus Graphen-Nanobändern

    Transistoren auf Basis von Kohlenstoff-Nanostrukturen – was nach Zukunftsmusik klingt, könnte in wenigen Jahren Realität sein. Einem internationalen Forscherteam mit Beteiligung der Empa ist es gelungen, Nanotransistoren aus nur wenigen Atomen breiten Graphenbändern zu produzieren.

    Mehr dazu