Portal für Konstruktion und Entwicklung
von Medizin- und Laborprodukten


Zurück


Siemens Healthineers erweitert PEPconnect-Plattform

Online-Lernen um virtuelle Services

Siemens Healthineers präsentiert Neuheiten für PEPconnect1 (Personalized Education Plan),eine Online-Plattform, auf der medizinischem Fachpersonal über 7000 Lernmodule zu Bildgebung und Labordiagnostik zur Verfügung stehen. Über ein personalisiertes Dashboard kann das medizinische Fachpersonal Gruppen gründen oder ihnen beitreten und sich auf diese Weise untereinander austauschen. Die Zusammenarbeit und das Vernetzen zwischen Nutzer kann so erleichtert werden. Darüber hinaus ist der Zugang zu Weiterbildungen nun unabhängig von Gerät, Ort oder Zeit möglich.

Zusätzlich ist PEPconnect um PEPconnections2 erweitert worden, einem Premium-Abonnement für virtuelle Training-Services. PEPconnections ermöglicht es, Lernpläne zu gestalten und Online-Aus-und Weiterbildungsmaßnahmen für verschiedene Mitarbeitergruppen in Krankenhäusern, Kliniken und Laboren zu betreuen, zuzuweisen und zu verwalten - unabhängig davon, ob die Lernaktivitäten von Siemens entwickelt wurden. Beispielsweise ist es möglich, für Beschäftigte an einzelnen Standorten Weiterbildungsprogramme zusammenzustellen und deren Durchführung zu verfolgen.

„Unseren Kunden ist es wichtig, dem Personal einerseits eine umfassende Weiterbildung auf allen relevanten Fachgebieten anzubieten und andererseits die individuellen Bedürfnisse einzelner Mitarbeiter berücksichtigen zu können. Mit PEPconnect und PEPconnections können Gesundheitsversorger ihren Beschäftigten das notwendige Training mit geringem Aufwand zur Verfügung stellen, um es unabhängig von Zeit und Ort abzurufen“, erläuterte Dr. Janina Beilner, Vice President Application Services bei SiemensHealthineers. „Mit unseren Services für virtuelles Training helfen wir unseren Kunden, ihr Personal effizient fortzubilden und Kosten für Trainings zu senken.“

PEPconnect bietet medizinischem Fachpersonal mit individualisierter Aus-und Weiterbildung direkte Lernerlebnisse zu Themen aus der Labordiagnostik, Medical Imaging und minimalinvasiven Therapie. Die Lernaktivitäten wurden bei Siemens Healthineers von Experten aus den Kernbereichen entwickelt, wie Application Design, Instructural Technology und Informationssicherheit. Die Nutzer können sich außerdem eine auf ihre Bedürfnisse angepasste Lernumgebung schaffen und ihre Lernerfahrung mit anderen Nutzern teilen - entweder über verschiedene Social-Media-Kanäle oder über ihre Gruppen in PEPconnect.

Über 200 000 medizinische Fachkräfte nutzen PEPconnect bereits für ihre Aus- und Weiterbildung in bis zu sieben verschiedenen Sprachen (Englisch, Deutsch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Koreanisch und Japanisch).

www.siemens.com

 

 

 

 

 


Zurück

    Newsletter Anmeldung

    Termine

    24.10.2018, Berlin

    Sigfox Connect

    Informationen

    Mehr
    06.11.2018, Stuttgart

    Vision

    https://www.messe-stuttgart.de/vision/

    Mehr
    12.11.2018, Düsseldorf

    Compamed

    Mehr
    13.11.2018, München

    electronica

    www.compamed.de

    Mehr
    19.11.2018, München

    MedConf

    http://www.medconf.de

    Mehr
    06.12.2018, Ostfildern

    Sicherheitsbeauftragte (§ 30) und Medizinprodukteberater (§ 31)

    Ansprechpartner:

    Patrizia Zink, Telefon +49 711 34008-99, E-Mail info@tae.de

    Mehr
    06.12.2018, Ostfildern

    Medizinproduktegesetz in Pflegeheimen und ambulanten Diensten anwenden

    Ansprechpartner:

    Patrizia Zink, Telefon +49 711 34008-99, E-Mail info@tae.de

    Mehr
    21.03.2019

    MedTech.Factory

    Mehr
    08.10.2019, Messe Karlsruhe

    DeburringEXPO

    www.deburring-expo.de

    Mehr
    22.10.2019, Messegelände Stuttgart

    parts2clean

    www.parts2clean.de

    Mehr
    14.11.2019

    DIGITAL MEDTE CH

    Mehr

    Bild der Woche

    Allzeit Digital

    Die Medizintechnik von ZEISS stellte der Fachwelt für Wirbelsäulenchirurgie mit dem TIVATO™ 700 von ZEISS ein innovatives Visualisierungssystem vor. „Für die Entwicklung des TIVATO 700 haben wir Experten aus der ganzen Welt zu Rate gezogen, um Anforderungen an die Mikrochirurgie im Wirbelsäulenbereich zusammenzutragen. Chirurgen dieses Fachbereichs wünschen sich nicht nur eine hervorragende Visualisierung, sie setzen auch auf digitale Lösungen und schätzen die Flexibilität, mit der das Gerät angesichts unterschiedlicher OP-Situationen positioniert werden kann. Diese Anforderungen können wir mit unserem neuen modernen Visualisierungssystem erfüllen“, sagt Dirk Brunner, Leiter des Geschäftsbereichs Mikrochirurgie bei ZEISS. „Die Alterung in der Weltbevölkerung spielt im Wirbelsäulenbereich eine große Rolle. Wir versuchen stetig, die OP-Ergebnisse und Genesungsdauer in der minimal-invasiven Wirbelsäulenchirurgie zu verbessern“, erklärt Dr. Ludwin Monz, Vorstandsvorsitzender der Carl Zeiss Meditec.

    Mehr dazu