Portal für Konstruktion und Entwicklung
von Medizin- und Laborprodukten

Zurück


Strategische Ernennung des Chief Financial Officer

Stärkt Geschäftserfolg und -entwicklung

Precision Micro hat die Ernennung von Tim Barrett zum Chief Financial Officer (CFO) bekanntgegeben. Als wichtiger Lieferant von präzise gefertigten Metallteilen bedient Precision Micro die kontinuierlich steigende branchenübergreifende Nachfrage nach kleineren und komplexeren Komponenten aus Hochleistungsmetallen. Die Ernennung von Barrett gilt im Kontext des fortgesetzten Wachstumskurses des Unternehmens als wichtige strategische Bereicherung des Finanzteams.

Ian McMurray, Geschäftsführer von Precision Micro, setzt hohe Stücke auf den neuen CFO: „Wir freuen uns, die Ernennung von Tim Barrett zum neuen CFO bekanntgeben zu dürfen. Tim Barrett hat bereits verschiedene leitende Positionen innegehabt, in deren Rahmen er Wachstum gefördert und betriebliche Abläufe verbessert hat. Er wird Precision Micro dabei helfen, die Ziele für die Zukunft zu erreichen. Mit seiner umfangreichen Finanz- und Betriebserfahrung wird er den Wandel des Unternehmens nach dem jüngsten Management Buy Out (MBO) von Meggitt PLC unterstützen.“

Barrett verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung und bekleidete Führungspositionen in den Bereichen Rechnungslegung, Reporting und Analyse, Treasury Management, Einhaltung der Steuervorschriften, Investor Relations sowie Erwerb und Veräußerung bei börsennotierten und privaten Unternehmen.

Er erklärt, dass es ihn freue, „zu einem wirklich marktführenden Unternehmen zu wechseln“, und dass er schon gespannt darauf sei, „das bestehende Managementteam dabei zu unterstützen, diese Stellung weiter auszubauen“.

Von 2004 bis 2010 war Barrett als Group Finance Director bei Dowding & Mills Plc. tätig, damals größtes unabhängiges Unternehmen mit Schwerpunkt auf der Reparatur und Wartung von Generatoren, Motoren und zugehöriger Ausrüstung. Barrett war Teil des MBO-Teams, welches das weltweit tätige Unternehmen 2006 privatisierte, die finanzielle Leistungsfähigkeit wesentlich verbesserte und schließlich 2010 dem Verkauf des Unternehmens an Sulzer zustimmte.

2011 wurde er Mitglied des Umstrukturierungsteams bei AssetCo plc., wo er bis 2016 als Finanzleiter tätig war. In den letzten Jahren war er am Erwerb und der Entwicklung einer Reihe von Fertigungs- und Anlagenbauunternehmen beteiligt, einschließlich eines Start-ups im Nahen Osten.

Die Ernennung von Barrett spricht auch für den Erfolg von Precision Micro. Seit 2002 erlebte das Unternehmen exponentielles Wachstum, das sich noch weiter fortsetzen soll. Bis Ende 2018 wird ein Umsatz von 18 Mio. GBP erwartet (30 % mehr als 2017); bis 2020 kann der Umsatz laut Prognosen auf 20 Mio. GBP steigen.

Nach dem MBO wird das Unternehmen weiter auf seine Erfahrung und Zuverlässigkeit sowie seinen Status als bewährter Lieferant für zahlreiche OEMs weltweit setzen. In Zukunft ist geplant, gezielte Investitionen in die Bearbeitungskapazitäten, Fertigungskapazitäten und die Einführung neuer Produkte zu tätigen, damit Precision Micro seine Position als Marktführer bewahren kann.

www.precisionmicro.de


Zurück

    Termine

    14.05.2019, Nürnberg

    2. Forum Risikomanagement Medizinprodukte

    Informationen

    Mehr