Portal für Konstruktion und Entwicklung
von Medizin- und Laborprodukten


Zurück


Testautomatisierungsplattform

Entwicklung normkonformer Software in der Medizintechnik

Vector Informatik gibt bekannt, dass die Testautomatisierungsplattform VectorCAST vom deutschen Medizintechnikunternehmen Ottobock für das Verifizieren und Validieren sicherheitskritischer Embedded Software ausgewählt wurde. Das Unternehmen ist im Bereich der technischen Orthopädie und Orthetik, Human Mobility (manuelle und elektrische Rollstühle sowie Reha-Produkte) und Medical Care tätig. Vector Informatik ist mit der VectorCAST-Produktlinie Hersteller von Tools, Softwarekomponenten und Dienstleistungen für Entwicklung und Test eingebetteter Systeme.

Vom Hauptsitz in Duderstadt, Deutschland, aus, ist Ottobock mit weltweit mehr als 7.000 Angestellten in über 50 Ländern aktiv. Das Unternehmen nutzt VectorCAST, um Modul- und Integrationstests von Embedded Software, wie sie zum Beispiel in mechatronischen Prothesen und orthetischen Systemen eingesetzt wird, zu automatisieren. Funktionen wie kontinuierliches Testen, Codeabdeckungsanalyse, Anforderungsnachvollziehbarkeit und Tests auf der Zielplattform stehen ebenfalls für die Entwicklung sicherheitskritischer eingebetteter medizinischer Anwendungen zur Verfügung.

Dank der Zusammenarbeit ist das Unternehmen in der Lage, sowohl die Anforderungen der Norm IEC 62304 abzudecken, als auch die Kriterien der FDA-Richtlinien zu erfüllen. „Nach einem umfangreichen Evaluierungsprozess entschieden wir uns für die Testautomatisierungsplattform aufgrund ihrer FDA- und IEC-62304-Konformität sowie ihrer Qualitäten im Bereich Reportgenerierung", so Peter Schmidradler, Leiter der Abteilung R&D Softwaretest & QA bei Ottobock.

www.vectorcast.com


Zurück

    Newsletter Anmeldung

    Termine

    24.10.2018, Berlin

    Sigfox Connect

    Informationen

    Mehr
    06.11.2018, Stuttgart

    Vision

    https://www.messe-stuttgart.de/vision/

    Mehr
    12.11.2018, Düsseldorf

    Compamed

    Mehr
    13.11.2018, München

    electronica

    www.compamed.de

    Mehr
    19.11.2018, München

    MedConf

    http://www.medconf.de

    Mehr
    06.12.2018, Ostfildern

    Sicherheitsbeauftragte (§ 30) und Medizinprodukteberater (§ 31)

    Ansprechpartner:

    Patrizia Zink, Telefon +49 711 34008-99, E-Mail info@tae.de

    Mehr
    06.12.2018, Ostfildern

    Medizinproduktegesetz in Pflegeheimen und ambulanten Diensten anwenden

    Ansprechpartner:

    Patrizia Zink, Telefon +49 711 34008-99, E-Mail info@tae.de

    Mehr
    21.03.2019

    MedTech.Factory

    Mehr
    08.10.2019, Messe Karlsruhe

    DeburringEXPO

    www.deburring-expo.de

    Mehr
    22.10.2019, Messegelände Stuttgart

    parts2clean

    www.parts2clean.de

    Mehr
    14.11.2019

    DIGITAL MEDTE CH

    Mehr

    Bild der Woche

    Allzeit Digital

    Die Medizintechnik von ZEISS stellte der Fachwelt für Wirbelsäulenchirurgie mit dem TIVATO™ 700 von ZEISS ein innovatives Visualisierungssystem vor. „Für die Entwicklung des TIVATO 700 haben wir Experten aus der ganzen Welt zu Rate gezogen, um Anforderungen an die Mikrochirurgie im Wirbelsäulenbereich zusammenzutragen. Chirurgen dieses Fachbereichs wünschen sich nicht nur eine hervorragende Visualisierung, sie setzen auch auf digitale Lösungen und schätzen die Flexibilität, mit der das Gerät angesichts unterschiedlicher OP-Situationen positioniert werden kann. Diese Anforderungen können wir mit unserem neuen modernen Visualisierungssystem erfüllen“, sagt Dirk Brunner, Leiter des Geschäftsbereichs Mikrochirurgie bei ZEISS. „Die Alterung in der Weltbevölkerung spielt im Wirbelsäulenbereich eine große Rolle. Wir versuchen stetig, die OP-Ergebnisse und Genesungsdauer in der minimal-invasiven Wirbelsäulenchirurgie zu verbessern“, erklärt Dr. Ludwin Monz, Vorstandsvorsitzender der Carl Zeiss Meditec.

    Mehr dazu