Portal für Konstruktion und Entwicklung
von Medizin- und Laborprodukten


Zurück


Zuverlässigkeit und Sicherheit

Abhilfe durch elektronische AC-Quellen

Medizinanwendungen stellen hohe Anforderungen an mobile oder fest installierte Stromversorgungen, wie Zuverlässigkeit oder Sicherheit. Hier kommen wir ins Spiel. Wie kann der Hersteller medizinischer Geräte die Netzteile prüfen und testen? Abhilfe schaffen hier elektronische AC–Quellen. Sie ermöglichen die individuelle Vorgabe von Spannung, Strom, Frequenz und Leistung. Zusätzlich können unsere AC-Quellen als universelle Signalquelle für Entwicklung und Forschung, sowie auch im Servicebereich eingesetzt werden. Durch die Programmierbarkeit können die elektronischen AC-Quellen unterschiedliche Ausgangssignalformen wie Sinus, Dreieck/Sägezahn und Rechteck/Impulssignal darstellen.

Komplexere Signale können über einen externen Rechner mit speziellen Programmen berechnet und über eine Schnittstelle oder einer SD–Karte (Option SD) in die AC–Quelle geladen werden. So zum Beispiel ein Nutzsignal mit definierten Störungen und Rauschen zu überlagern, Fading zu simulieren usw. Auch Ausschnitte von Digitalsignalen wie zum Beispiel einer seriellen Datenübertragung kann man auf diese Weise generieren. Des Weiteren können medizinspezifische Kurvenformen nach EN 60601 programmiert werden. Ausgangsspannungen bis 700 VAC Phase/ Null oder eine DC–Spannung bis 1000 VDC, Ausgangsfrequenz bis 2000 kHz sind optional verfügbar. 

Die linear geregelten elektronischen AC–Quellen der Serie EAC-S  ist als 1 phasige oder 3 phasige Version verfügbar, mit Ausgangsleistungen von 250 VA bis 36 kVA. Selbst Sonderwünsche können ab einem Stück berücksichtigt werden. Alle gängigen Schnittstellen, wie die analogen, galvanisch getrennten AT5, ATI10 und die digitalen Schnittstellen RS232, RS485, IEEE488, LAN, USB, SD–Kartenleser und externer Oszillator sind optional verfügbar.

Wir entwickeln und produzieren unsere Geräte in unserem deutschen Firmensitz in Altlußheim und setzen dabei auf eine große Fertigungstiefe. Von der Elektronikfertigung über das Trafowickeln bis hin zur Gehäusefertigung können wir alle Arbeiten im Haus durchführen. Unsere Entwickler stehen Ihnen auch bei Ihren Projekten gerne mit Ihrer Erfahrung und Kompetenz zur Seite und helfen Ihnen auch nach Erhalt Ihrer AC–Quelle.


www.et-system.de

 

 


Zurück

    Newsletter Anmeldung

    Termine

    21.03.2019

    MedTech.Factory

    Mehr
    08.10.2019, Messe Karlsruhe

    DeburringEXPO

    www.deburring-expo.de

    Mehr
    22.10.2019, Messegelände Stuttgart

    parts2clean

    www.parts2clean.de

    Mehr
    14.11.2019

    DIGITAL MEDTE CH

    Mehr

    Bild der Woche

     

    Industrielle Ausgangsstoffe biologisch produzieren

    Die Industrie verbraucht große Mengen Erdöl, um daraus Ausgangsstoffe für Medikamente, Kosmetik, Kunststoffe oder Lebensmittel herzustellen. Diese Prozesse kosten jedoch viel Energie und erzeugen Abfall. Nachhaltiger sind biologische Verfahren mit Enzymen. Die Eiweißmoleküle können unterschiedlichste chemische Reaktionen katalysieren, ohne Hilfsstoffe oder Lösungsmittel zu verbrauchen. Jedoch sind sie teuer und daher bislang ökonomisch unattraktiv. Forscherinnen und Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) haben nun ein neues Biomaterial entwickelt, das den Einsatz der Enzyme stark vereinfacht. Die Ergebnisse stellen sie in der Zeitschrift Angewandte Chemie vor.

    Mehr dazu